Fahrzeuge für die Diakoniestationen

VBU unterstützt die Arbeit der Diakoniestationen mit drei VR-Mobilen

Jeden Dienstag und Donnerstag rollt das VR-Mobil, ein VW-Bus der Diakoniestation Leintal, vom Hof, um die Teilnehmer der wöchentlichen Betreuungsgruppe von Zuhause abzuholen. Die Leiterin Frau Hofstetter und weitere Betreuer begrüßen ihre Gäste in den Räumen der Diakoniestation in Schwaigern mit herrlich duftendem Kaffee und Kuchen. In geselliger Runde trifft man sich, um sich gegenseitig auszutauschen und verschiedene Aktivitäten zu unternehmen. Es gibt zahlreiche Angebote, welche je nach Lust und Laune der Teilnehmer in der Gruppe durchgeführt werden. Beispielsweise wird gemeinsam gesungen, ein Spiel gespielt, Rätsel gelöst, Bewegungsgymnastik gemacht oder auch das Gedächtnis trainiert. Auch trägt eine sanfte Handmassage mit duftenden Lotionen zur Steigerung des Wohlbefindens bei. Den Teilnehmern macht der gemeinsame Nachmittag von 14.00 bis 17.00 Uhr sichtlich Spaß und bei solch liebevoller Betreuung fällt das nach Hause gehen schwer.

Die Diakoniestation Leintal bietet diese Nachmittage bereits seit 1996 mit großer Freude und viel Erfahrung an. Als Betreuer sind grundsätzlich ausgebildete Fachkräfte vor Ort. Dies bereitet Frau Hofstetter auch Sorge, denn von Jahr zu Jahr werden es weniger junge Menschen, die gerne im Bereich der Pflege arbeiten möchten, wodurch die Zahl der Nachwuchskräfte in keinem Verhältnis zu der benötigten Anzahl an Betreuern steht. 

Sei es für das Abholen und nach Hause bringen der Betreuungsgruppe, Tagesausflüge für das betreute Wohnen oder auch der Einsatz im Bereich der Pflege, wir freuen uns, dass die neuen VR-Mobile vielseitig eingesetzt werden. Auch in Zukunft möchten wir mit Hilfe des Gewinnsparens soziale Einrichtungen in unserem Geschäftsgebiet weiterhin unterstützen.