Aktuelle Störungen

Für Mitglieder und Kunden der VBU Volksbank im Unterland eG.

Hier finden Sie aktuelle Störungen für den Bereich Online-Banking.

Gerne steht Ihnen auch unser KundenServiceCenter zur Bereinigung der Fehler zur Verfügung. Wir sind telefonisch unter 07135 178 0 von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr für Sie erreichbar.

Aktuelle Störung:       Beschreibung und voraussichtliches Ende:

VR-Networld Software


VR-NetWorld Software und Windows 7 - Abkündigung

Wie in den letzten Wochen der Presse zu entnehmen war, stellt Microsoft zum 14. Januar 2020 die Unterstützung seines Betriebssystems Windows 7 ein. Ohne die Möglichkeit, bei betriebssystembedingten Fehlern auf die Unterstützung seitens Microsoft zurückgreifen zu können, ist es uns nicht möglich, Ihnen eine Unterstützung für Windows 7 über diesen Termin hinaus zuzusichern.  

VR-NetWorld Software

Hinweis: 3078
Hinweis: 9078

Im Rahmen der PSD2 können nur noch registrierte Kundenprodukte auf Ihre Konten zugreifen.
Ab der KW 32 erhalten Kunden, die ein nicht registriertes Produkt verwenden die Meldung "3078 Software nicht als FinTS-Produkt registriert. Bitte an Hersteller wenden". Transaktionen sind weiterhin möglich.
Ab der KW 41 erhalten Kunden, die ein nicht registriertes Produkt verwenden die Meldung "9078 Software nicht als FinTS-Produkt registriert. Bitte an Hersteller wenden". Transaktionen werden abgelehnt.

Fragen Sie bei Ihrem Produkthersteller nach und verwenden Sie die aktuellste Version Ihres Programmes.

VR-NetWorld Software

Sie arbeiten mit einer Testversion.
Diese Testversion läuft in xx Tagen ab.

Diese Meldung kann verschiedene Ursachen haben:

1. Sie arbeiten tatsächlich mit einer Testversion.
Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie die Software auch zukünftig nutzen möchten.

2. Das VR-NetWorld Software-Programm ist zu alt.
Führen Sie ein Update über unsere Homepage durch.
Anschließend im Programm links oben unter "Registrierung/Lizenzierung" den Button "Online-Prüfen" betätigen. Sobald dann dieses Fenster mit OK geschlossen wird, ist der Lizenzhinweis in der oberen Programmzeile verschwunden.

Aktuell ist die Version 7.40 gültig.
Alle älteren Versionen sind abgekündigt.

3. Das Betriebssystem auf dem Rechner ist zu alt.
Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem.
z.B. sind die Betriebssysteme Windows XP und VISTA abgekündigt, da diese nicht mehr von Microsoft supportet werden.

VR-Banking App & VR-SecureGo App
  Aktuelle Störung:       Beschreibung und voraussichtliches Ende:

 

 

nicht möglich bei Huawei-Geräten

Aufgrund des Handelsembargos der USA für Produkte aus China darf der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei auf neuen Geräten keine Google Services mehr bereitstellen.
Das erste Gerät, das davon betroffen ist, ist das neue Huawei P40. Das Gerät kann jetzt bestellt werden.
Für weitere neue Geräte wird dies dann ebenfalls der Fall sein.
Da die Google Services wie z. B. Google Play fehlen, stehen alle Apps der Fiducia & GAD IT AG auf dem Huawei P40 nicht zur Verfügung. Also auch alle Banking Apps und die Apps VR-SecureGo.

Wir prüfen aktuell, ob wir unsere Apps auch auf der Huawei Plattform (Huawei App Gallery) anbieten können.

  doppelte Umsätze Teilweise kann es vorkommen, dass Umsätze in der VR-Banking App doppelt angezeigt werden. Eine Ursache konnte noch nicht gefunden werden.

Bei auffälligen Umsätzen empfielt es sich einen Vergleich mit dem eBanking zu machen.

Derzeit besteht leider nur die Möglichkeit, die Anwendung zurückzusetzen, damit die Umsätze neu aus dem eBanking geholt werden. Dadurch werden allerdings alle lokal gespeicherten Umsätze in der App gelöscht.
  Nutzung ab Android-Version 5.0 Aus Sicherheitsgründen wird ab Mitte Mai 2019 eine Nutzung der VR-BankingApp, der SecureGo App und der Digitalen Karten/Digitales Bezahlen nur noch mit einer Android Version ab 5.0 und höher unterstützt (i.d.R. Geräte die älter als 6 Jahre sind)

 

Code 202

Fehler bei der Datenübertragung:
Diese Meldung wird ausgegeben, wenn es Einschränkungen in der Mobilfunkverbindung gibt. Die Datenübertragung dauert zu lange.

Hier ist die Internetverbindung (WLAN/LTE) zu prüfen. Bitte auch das Handy ausschalten und neu ins Netz einbuchen.

Code 300 Fehler bei der Datenverschlüsselung.

Schließen Sie die App vollständig und versuchen Sie Ihren Vorgang erneut.

Tritt der Fehler weiterhin auf, Reinstallieren Sie bitte die App.

*Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.

Code 301

Ein unzulässiger Parameter wurde an den Client übergeben.

Mögliche Ursache: Das Betriebssystem des Smartphone wird nicht mehr unterstützt.

Prüfen Sie die Version des Betriebssystems auf dem Smartphone. Bei Android ist derzeit mind. Version 5.0 notwendig. Bei iOS Version 11.
Code 302 Der Client konnte keine nicht verwendete AppID finden.

Schließen Sie die App vollständig und versuchen Sie Ihren Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Tritt der Fehler weiterhin auf, Reinstallieren Sie bitte die App.

*Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.

Code 303 Benutzerkennwort falsch. siehe Code 300
Code 304 Der Client hat beim Speichern/Abrufen von Daten einen Fehler festgestellt. siehe Code 300
Code 305 Speicherfehler siehe Code 300
Code 306 Der Client hat die Service-URL nicht initialisiert. siehe Code 300
Code 307 Das für die Aktivierung/Transaktion verwendete Geräte-Token ist ungültig. siehe Code 300
Code 308 Der Serverschlüssel des sicheren Speichers wurde nicht im Cache gefunden. siehe Code 300
Code 309 Auf dem Client ist ein interner Fehler aufgetreten. siehe Code 302
Code 400 Verbindungsfehler Bitte stellen Sie sicher, dass immer eine gute Mobilfunkverbindung (3G/LTE, mind. UMTS) oder ein vertrauenswürdiger WLAN-Zugang vorliegt und die aktuelle Version der SecureGo App installiert ist.
Code 401 Zertifikatsfehler Bitte installieren Sie die neueste App-Version bzw. führen Sie ein Update der App über den Play-/App-Store durch.
Code 402 Ungültige Antwort vom Server. Verbindungsfehler

siehe Code 400

Oder

Melden Sie sich in der SecureGo-App an und klicken Sie danach auf die drei Striche/Punkte. Anschließend muss in den "Einstellungen" die Option "App zurücksetzen" ausgewählt werden.

Durch diese Aktion wird die App auf "Werkseinstellung" zurückgesetzt.

Anschließend müssen Sie sich neu registrieren.

Falls der Fehler anschließend immer noch auftritt und Sie ein Android-Gerät besitzen, führen Sie bitte die Schritte aus dem Hinweis unter dieser Tabelle aus.

Code 404 Der Server kann innerhalb einer festgelegten Zeit nicht erreicht werden, beispielweise weil der Server nicht erreichbar ist oder weil es ein Problem mit der Internetverbindung gibt. Bitte stellen Sie sicher, dass immer eine gute Mobilfunkverbindung (3G/LTE, mind. UMTS) oder ein vertrauenswürdiger WLAN-Zugang vorliegt und die aktuelle Version der SecureGo App installiert ist.
Code 501 Ihre Registrierung wurde noch nicht komplett abgeschlossen. Bitte registrieren Sie sich erneut, ggf. ist hierzu eine Neuinstallation der App notwendig.
*Besitzer von Android-Geräten beachten bitte den Hinweis unter dieser Tabelle.
Code 731 Der Freischaltcode ist nicht mehr gültig. Die VR-SecureGo muss neu registriert werden, oder das TAN-Verfahren ist gesperrt. Bitte wenden Sie sich telefonisch an unser KundenServiceCenter.

Hinweis für Besitzer von Android-Geräten

Falls Sie ein Android-Gerät (Samsung, Huawei etc.) besitzen und Sie laut Lösung eine Reinstallation durchführen müssen, beachten Sie bitte folgende Schritte:
Öffnen Sie bitte zuerst Ihre Geräteeinstellungen über "Einstellungen > Apps/Anwendungen > VR-SecureGo" und wählen Sie "Speicher > (Cache >) Daten löschen und Cache leeren'" aus und Reinstallieren Sie erst dann die App.

Aktuelle Störung:       Beschreibung und voraussichtliches Ende:

Homepage / Online Banking

 

Wird auf der Bestätigungsseite der Limitänderung der Link "Überweisung ausführen" aufgerufen, kann es zu folgendem Fehlerhinweis kommen: "Eingabefrist abgelaufen".

Der Aufruf der Überweisung über Banking -> Zahlungsaufträge -> Überweisung ist weiterhin möglich.

Wir arbeiten an der Fehlerbereinigung.

Homepage / Online Banking

Mindestvoraussetzung Browser

Wir erhöhen die Sicherheit im eBanking. Deshalb können Sie ab 22.07.2019  Bankgeschäfte online nur noch erledigen, wenn sie dafür einen Browser/ ein Betriebssystem/ eine Software nutzen, der mindestens das Verschlüsselungsprotokoll Transport Layer Security (TLS) 1.2 einsetzt.

Homepage / OnlineBanking

Bei Anmeldung im Safari Browser erscheint "Technischer Fehler"

Fehler tritt auf bei:
- Safari Browser Version 12.1 (Erscheinungsdatum 25.03.2019)
- Der Kunde verwendet den eingebauten Safari Passwort-Manager

Bei Verwendung des Passwort-Managers, wählt der Kunde auf der Login Maske einen hinterlegten Benutzer mit VR-NetKey/PIN aus. Der Browser führt den Login dann sofort ohne Klick auf den "Login" Button aus.
Der Kunde klickt trotzdem kurz danach auf den "Login" Button und löst einen weiteren Login Versuch aus, da der Kunde es bisher so gewohnt war.

Wirkung:
Bei einem "doppelten" Login Versuch (analog dem "Doppelklick" Verhalten), wird die eBanking Sitzung aus Sicherheitsgründen sofort beendet. Der Kunde sieht dann nur noch eine technische Fehlerseite.

Kunden die den neuesten Safari Browser und gleichzeitig den Passwort-Manager ab Version 12.1 nutzen, sollten beim Login darauf achten, nicht den "Login" Button zu klicken. Der Login wird vom Safari Browser selbständig durchgeführt.

eBanking / OnlineBanking

Probleme bei der Eingabe von IBAN und Verwendungszweck

Aktuell kommt es bei einigen Kunden vor, dass der Verwendungszweck während der Eingabe gelöscht wird.
Weiterhin gibt es das Phänomen, dass vor allem iOS Kunden und Kunden mit ausländischer Tastatur keine gültige IBAN in eBanking eintragen können.
Umgehungslösung:
- Häufig genügt es bereits, wenn der Cache und der Browserverlauf gelöscht wird.
- Verwenden Sie einen anderen Browser
Aktuelle Störung:         Beschreibung und voraussichtliches Ende:

iPhone&iPad:

Inhalte der Homepage werden mit Endgeräten von Apple nicht korrekt dargestellt. 


Inhalte der Homepage bzw. das eBanking mit Endgeräten von Apple nicht aufgerufen werden können.
Im Browser des Kunden muß JavaScript aktiviert sein und Cookies müssen akzeptiert werden.
Die Kunden dürfen nicht den "Privaten Modus" nutzen.

Wir analysieren derzeit die Situation mit dem Hersteller und informieren an dieser Stelle.

mobile TAN:

Ihr TAN-Verfahren wird nicht unterstützt. Die Anwendung kann nicht in ihrem vollen Funktionsumfang verwendet werden.

 

Beim mobileTAN-Verfahren ist die Nutzung des Geräts, das zum Empfang der mobileTAN verwendet wird, gemäß der "Sonderbedingungen für das Online-Banking" nicht für das Online-Banking erlaubt. Daher kann z. B. das mobileTAN-Verfahren auch nicht für die VR-BankingApp genutzt werden. Ab sofort wird auch beim browserbasierten Online-Banking geprüft, ob die Anwendung auf einem Smartphone gestartet wird. Wenn ja, wird das mobileTAN-Verfahren für TAN-pflichtige Transaktionen nicht angeboten. Kunden, die nur das mobileTAN nutzen, erhalten diesen Hinweis.
Mit dem Sm@rt-TAN-plus-Verfahren und der SecureGo TAN-App kann die Transaktion durchgeführt werden.
Auf einem PC kann das mobileTAN-Verfahren genutzt werden.