VBU-v.i.p. Fahrsicherheitstraining

Fahrsicherheitstraining

Am Samstag den 27. Juni 2015 fand auf der Verkehrsübungsanlage am Wartberg in Heilbronn das v.i.p.-Fahrsicherheitstrainig statt. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung ging es trotz Regen auf die Übungsanlage.

Als erste Aufgabe stand die Notbremsung, mit gleichzeitigem Ausweichen eines Hindernisses an. Was auf den ersten Blick wie eine einfache Übung aussah, erwies durchaus als sehr anspruchsvoll. Die Trainer machten den Teilnehmern deutlich, dass jedes Auto auf verschiedene Weise reagiert und der Fahrer sich darauf einstellen muss. Auch die Wirkung der ABS-Funktion und wann diese einsetzt wurde erläutert. Dass die Beschaffenheit der verschiedenen Reifen, wie Sommer-, Winter- und Allwetterreifen auch den Bremsweg und das Verhalten des Autos beeinflussen, wurde von den Trainern ausführlich erklärt.

Als die Notbremsung bei allen Teilnehmern aus den verschiedensten Geschwindigkeiten heraus klappte, stand die nächste Herausforderung an. Dazu mussten die Teilnehmer über eine Übungsanlage fahren, die eine rutschige, beispielsweise schneebedeckte Fahrbahn simuliert. Hierbei wurde allen schnell klar, dass der Bremsweg sich unter solchen Bedingungen erheblich verlängert. Die Teilnehmer lernten wie sie ihr Auto sicher und ohne dabei ins Schleudern zu geraten über diesen schwierigen Untergrund manövrieren müssen. Bei mittlerweile leichtem Sonnenschein stand dann noch das Üben von kontrolliertem Schleudern auf dem Programm. Dabei müssten die Fahrer aufpassen, dass sie beim Ausbrechen des Fahrzeuges nicht zu schnell gegenlenkten, da sich das Auto sonst komplett um die eigene Achse dreht. Dazu erklärten die Trainer, dass der zweite Ausbruch eines Autos immer der größere sein wird und deshalb hierbei deutlich mehr gegengelenkt werden muss. Allen Teilnehmern machte das Training großen Spaß und die Rückmeldungen bestätigten, dass dieses Training sehr hilfreich ist und auch gerne weiter empfohlen wird.

Bildergalerie