Berufsnavigator 2016

Mit der VBU den passenden Beruf finden

Jugendliche haben oft Probleme, die gesamte Bandbreite an Berufen und Studienmöglichkeiten zu erfassen und den für sie passenden Beruf zu finden. Unternehmen haben Probleme, den passenden Nachwuchs zu finden. Der Berufsnavigator ermöglicht einen effizienten Lösungsweg für beide Seiten.

Bei diesem Schulprojekt der VBU Volksbank im Unterland eG in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit und acht weiterführenden Schulen aus dem VBU Geschäftsgebiet hatten ungefähr 600 Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen die Möglichkeit an dem Abstimmungsverfahren teilzunehmen.

Das Verfahren stützt sich auf drei Säulen: Peer-Rating mittels Selbsteinschätzung und Fremdeinschätzung, Erstellung eines Stärkenprofils und elektronischer Ermittlung dazu passender Berufe und ein abschließendes Auswertungsgespräch mit erfahrenen Beratern. Abgerundet wird das Ganze mit einem Informationsabend mit Übergabe der Zertifikate im Beisein der Eltern.

Mit einem Investitionsvolumen von knapp 40.000 Euro getragen von der VBU und der Bundesagentur für Arbeit wird der Berufsnavigator seit achten Jahren erfolgreich angeboten.